Lasst uns über Intimpflege sprechen!

Slip with flower

Für viele Frauen sind Scheideninfekte heute noch ein Tabuthema, obwohl etwa jede Dritte davon betroffen ist. Wir finden es ist an der Zeit offener mit dem Thema umzugehen und haben Dir hier unsere 7 wichtigsten Tipps und Fakten über die richtige Intimpflege bereitgestellt. So haben Jucken oder Brennen im Intimbereich sicher keine Chance mehr!


1. Seife? Nein Danke!

Girl, lass die Finger von Seife bei der Intimpflege! Die Scheide reinigt und schützt sich nämlich selbst und reagiert sehr empfindlich auf normale Seife und Duschgels. Diese greifen die Schleimhaut und die natürliche Scheidenflora an und bringen den pH-Wert durcheinander. Es ist wichtig, diesen in einem sauren Bereich (3,8 – 4,4) zu halten, damit sich krankmachende Bakterien und Pilze nicht vermehren können.


Top Tipp: Eine Reinigung Deines Intimbereichs mit lauwarmem Wasser reicht völlig aus. Wenn Du trotzdem zu Waschlotionen greifen möchtest, dann solltest Du unbedingt darauf achten, spezielle pH-neutrale Pflegeprodukte zu verwenden.


2. Trockene Haut

Leidest Du unter trockener Haut im Intimbereich? Dann solltest Du Dir als erstes Rat von Deinem Frauenarzt holen. Wenn es sich um keine ernsthafte Infektion handelt, werden oft spezielle Schutzsalben oder natürliche Heilmittel (wie z.B. Kokosöl) empfohlen. Befeuchtungsgels oder Zäpfchen mit beispielsweise Milchsäurebakterien können zusätzlich unangenehme Symptome lindern.


3. Atmungsaktive Unterwäsche

Wer findet Spitzendessous nicht sexy? Diese können viel Selbstbewusstsein verleihen und toll aussehen, aber leider tun sie Deinem Intimbereich nicht besonders gut. Gerade Stringtangas reiben oft auf der empfindlichen Haut und können Erreger aus dem Analbereich Richtung Scheide übertragen. Außerdem kommt man bei synthetischer Unterwäsche schneller ins Schwitzen, was die Ansiedlung schädlicher Pilze und Bakterien fördert.


Top Tipp: Greif zu nicht zu enger, atmungsaktiver Unterwäsche aus Baumwolle. Natürlich musst Du nicht ganz auf Dessous verzichten, solange Du sie nicht täglich trägst!


4. Wäsche richtig waschen

Bakterien und andere Keime lieben es sich wie wild in Deinen Handtüchern und Deiner Unterwäsche zu vermehren! Daher ist es wichtig, dass Du täglich frische Unterwäsche anziehst und Deine Handtücher öfters wechselst. Achte dabei darauf Deine Wäsche mit dem passenden Waschmittel und dem richtigen Waschprogramm zu waschen. Die Wäsche soll nicht nur sauber, sondern auch makellos rein sein 😉


5. Slipeinlagen & Co.

Dir ist sicher bewusst, dass das regelmäßige Wechseln von Tampons oder Binden wichtig ist, oder? So können sich keine Keime und Infektionen ausbreiten und Deine Gesundheit gefährden. Auch wenn z.B. auf der Packung steht, dass Du einen Tampon 8 Stunden tragen kannst, solltest Du ihn lieber noch öfter wechseln. So kannst Du unangenehmen Intimgerüchen und Irritationen aus dem Weg gehen.


Top Tipp: Greif lieber zu atmungsaktiven Slipeinlagen aus Bio-Baumwolle (ohne Parfüm oder Farbstoffe) und bei trockener Haut im Intimbereich zu Binden statt Tampons.


6. Ernährung

Zuallererst ist es wichtig, dass Du mindestens 2 Liter Wasser am Tag trinkst – Deine Scheide und Deine Harnwege werden es Dir danken!

Eine ballaststoffreiche Ernährung mit gesunden Fetten (wie z. B. Nüsse, Olivenöl und Avocado) hilft Dir Deine Scheidenflora zu regenerieren und wirkt sich positiv auf Dein Abwehrsystem aus. Zucker hingegen dient Pilzen als Nahrung.


7. Unsere Intimate Care Body•seeds
Skingood Intimate Care Main De (1)
Skingood Intimate Care Main De (1)

Zusätzlich zu den oben genannten Punkten kannst Du Deinen Intimbereich mit unseren Intimate Care Body•seeds unterstützen. Diese enthalten Probiotika, Cranberry und Shatavari für eine ausgeglichene Scheidenflora und geschützte Harnwege.

Natürliche Goodies für Deine Intimzone.

Ausgewählte Probiotika, die alle Bestandteil einer gesunden Scheidenflora sind, sorgen dafür, dass die Scheidenflora ins Gleichgewicht kommt. Cranberries wirken antibakteriell und entzündungshemmend und Shatavari wird eine stärkende Wirkung auf das Immunsystem nachgesagt.

Klingt interessant? Hinterlass uns gerne einen Kommentar oder schau in unserem Shop vorbei!


Quellen:

Canesten. (n.d.). Probiotika können das mikrobiologische Gleichgewicht der Hautflora stabilisieren. Retrieved from https://www.canesten.at/intimgesundheit/scheidenpilz/die-wirkung-von-probiotika

For Me #GemeinsamStärker. (2021). Richtige Intimpflege: 8 effektive Tipps zum Wohlfühlen. Retrieved from https://www.for-me-online.de/gesundheit-und-wellness/frauen-und-gesundheit/intimpflege

Martin, H. (2020). Why it’s important for women to care for their intimate area. Retrieved from https://www.talentedladiesclub.com/articles/why-its-important-for-women-to-care-for-their-intimate-area/

Naefeke, C. (2020). 10 Tipps für eine gesunde Vagina. Retrieved from https://www.womenshealth.de/health/gesund-leben/intimpflege-frauen-das-haelt-ihre-vagina-gesund/

Richards, B. (2021). All About Your Vaginal Flora. Probiotics Learning Lab. Retrieved from https://www.optibacprobiotics.com/uk/learning-lab/in-depth/womens-health/vaginal-microbiome

Sgarz, F. (n.d.). Tips for a healthy vaginal flora. Retrieved from https://www.omni-biotic.com/en/blog/tips-for-a-healthy-vaginal-flora/

Shatavari (Asparagus Racemosa). (n.d.). Retrieved from https://millenniumherbal.com/pages/shatavari

Sinds, D. (2021). Das sind die Do’s und Dont’s bei der Intimpflege. Retrieved from https://www.donna-magazin.de/gesundheit/ratgeber/intimpflege/

Wie gesunde Ernährung sich auf die Vagina auswirkt. (2020). Retrieved from https://www.womenshealth.de/health/beschwerden/wenn-ihre-vagina-essen-bestellen-koennte/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.